Onlineshops
Banner oben rechts

Dresden - Auf dem Spielplatz Tauernstraße kann gespielt werden

Nächstes Teilprojekt vom „Blauen Band Geberbach“ ist fertig

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen eröffnete heute am Freitag, 24.09.2021, den Spielplatz Tauernstraße gemeinsam mit vielen Kindern der benachbarten Kita und aus den angrenzenden Wohngebieten. Mit dabei sind auch Vertreter vom Stadtbezirks-, Stadtplanungsamt und Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

„Wo es vorher eine Brachfläche gab, ist nun ein generationenübergreifender Treffpunkt mit einem schönen Spielangebot für den Stadtteil entstanden. Der Spielplatz ist in Natur und Landschaft eingebunden. Nach dem im Frühjahr eröffneten Spielplatz Altdobritz gibt es hier einen weiteren Ort, wo man sich nach Herzenslust bei Spiel und Sport an frischer Luft bewegen, toben und Freunde treffen kann“, sagt Eva Jähnigen.

Bereits im Herbst 2019 beteiligte die Stadt Kinder und Jugendliche an der Planung für den Spielplatz. Der Spielgerätegestalter Veit Grasreiner entwickelte dann nach ihren Wünschen die Idee der „Stürmischen See“. Ein Großes und Kleines Wellenspiel entstanden. Beide schaffen den Bezug zu Bewegung und Spiel und die Verbindung zum Thema Wasser. Verschiedenen Schwierigkeitsstufen bieten Herausforderungen für jedes Alter.

Die Bauarbeiten für den Spielplatz begannen Anfang 2021. Neben dem Spielgerätehersteller waren weitere Unternehmen am Bau des Spielplatzes beteiligt. Das Landschaftsarchitekturbüro Dr. Eichstaedt-Lobers aus Dresden war verantwortlich für die Gesamtplanung. Die Ausführung der Landschaftsbauarbeiten erledigte die Firma Böhme Garten- und Landschaftsbau GmbH. Die Sächsische Straßen- und Tiefbau GmbH erweiterte die Gehwege.

Die Kosten für das gesamte Projekt betragen rund 318.000 Euro. Sie wurden anteilig finanziert durch Fördermittel der Städtebauförderung aus dem Programm „Zukunft Stadtgrün“ (rund 236.000 Euro), Eigenmittel des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft (50.000 Euro), und Gelder des Stadtbezirkes Dresden-Leuben (32.000 Euro).
„Blaues Band Geberbach“

Das „Blaue Band Geberbach“ im Fördergebiet Dresden Südost ist ein langfristiges Projekt. Schrittweise soll von Prohlis bis zur Elbe ein durchgängiger Grünzug entstehen, der auch Verbindungen zu den angrenzenden Stadtteilen schafft. Schlüsselprojekt des rund 170 Hektar großen Gebietes ist die Offenlegung des derzeit unterirdisch verlaufenden Prohliser Landgrabens. Außerdem soll der Niedersedlitzer Flutgrabens renaturiert und ein bachbegleitenden Geh- und Radweges angelegt werden. Die geplante Gesamtinvestition beträgt etwa 80 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt mit Bundes- und Landesmitteln, durch Eigenmittel der Landeshauptstadt Dresden und Stadtbezirksgelder.

An vielen Stellen des „Blauen Bandes“ wird noch geplant. So beispielsweise an der Offenlegung des Gewässers, der Grünanlage Altdobritz und dem Wegesystem zur Anbindung umliegender Stadtteile an das Blaue Band. Bereits entstanden sind der Spielplatz in Altdobritz unter dem Motto „Möhre trifft Rübe“ und der hiesige Spielplatz an der Tauernstraße „Stürmische See“.