City-Online.info
Veranstaltungskalender

Erfurt – Rosinenbomber-Crews schreiben sich ins Gästebuch der Stadt ein

Auf spontane Einladung vom Beigeordneten Alexander Hilge durften sich die Piloten ins Gästebuch der Stadt Erfurt eintragen Auf spontane Einladung vom Beigeordneten Alexander Hilge durften sich die Piloten ins Gästebuch der Stadt Erfurt eintragen Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
Am Montag Vormittag waren sieben DC-3-"Rosinenbomber"-Piloten und deren Angehörige im Erfurter Rathaus zu Gast. Auf spontane Einladung vom Beigeordneten Alexander Hilge durften sie sich ins Gästebuch der Stadt Erfurt eintragen. Hilge vertritt derzeit Oberbürgermeister Bausewein und die Bürgermeisterin Hofman-Domke. In einer kurzen Rede dankte er den Flieger-Enthusiasten und dem Förderverein "Luftbrücke Berlin 70", dass sie so spektakulär an die Versorgung Berlins aus der Luft erinnern. "Die Rosinenbomberpiloten haben 1949 Großes geleistet. Ohne sie hätten die Westberliner die Blockade der Stadt nicht überstanden", sagte er.


Hilge erinnerte auch daran, dass es die US-amerikanischen Truppen waren, die die Stadt Erfurt im April 1945 vom Naziterror befreit haben. "Wir sind den Amerikanern zu Dank verpflichtet, deshalb diese kleine Geste an die Nachkommen der Soldaten und Flieger. Sie kommt von Herzen und zeugt von unserer deutsch-amerikanischen Freundschaft und Wertschätzung."


Für die amerikanischen Gäste war die Einladung der Höhepunkt zum Abschluss ihrer rund vierwöchigen Flugtour über den Nordatlantik und durch Westeuropa. Wie Dr. Thomas Keller, der Vorsitzende des deutschen Fördervereins "Luftbrücke Berlin 70", in einer Mail formulierte, war der Empfang eine besondere Geste, die in der Erinnerung bleiben wird. "Erfurt wird in der Luftbrücke Berlin 70 einen ganz herausragenden Platz einnehmen." Auch in den sozialen Medien kam die Aktion der Stadt Erfurt sehr gut an. "Tolle Reaktion der Landeshauptstadt!" oder "Da kann Berlin sich eine Scheibe davon abschneiden", waren beispielsweise Reaktionen der User. Oder wie Carsten B. es formulierte: "Das nenne ich mal ein Zeichen von Respekt und ehrwürdigem Verhalten diesen Menschen und Piloten gegenüber."

Gestern hatte der Berliner Senat rund 20 DC-3-Maschinen die Landung in der Bundeshauptstadt und den Überflug über die Innenstadt verweigert. Ein Teil der Crews war dann Richtung Westen geflogen und überraschend mit sieben historischen Flugzeugen auf dem Flughafen Erfurt-Weimar gelandet. Eigentlich hatten sie in Leipzig ihre Maschinen auftanken wollen. Da soll aber nicht genügend Sprit vorrätig gewesen sein, wie einer der Piloten heute mitteilte.

Text; Stadt Erfurt

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen