Gera - Internationaler Museumstag 2024 unter dem Motto „Museen mit Freude entdecken“

Gera - Internationaler Museumstag 2024 unter dem Motto „Museen mit Freude entdecken“

Anlässlich des diesjährigen internationalen Museumstages am Sonntag, den 19. Mai 2024, laden die städtischen Geraer Museen zu einem Besuch der vielfältigen Ausstellungen ein. Bei freiem Eintritt bieten die fünf städtischen Museen besondere Aktionen für kleine und große Besucherinnen und Besucher.

Im Museum für Naturkunde erhalten die ersten 75 Museumsgäste ein echtes Fossil aus Gera geschenkt. Vielleicht ist es der Grundstein für eine eigene Fossiliensammlung? Um das naturkundliche Sammeln dreht sich auch die aktuelle Sonderausstellung „Früher Sammler, heute Nerd. Naturkundliches Sammeln im Wandel der Zeit“. Darüber hinaus laden die Kabinettausstellungen „Bäume und Sträucher“ sowie „Der Jahrhundertschatz vom Henneberg“ zur Besichtigung ein. Im Museum für Angewandte Kunst findet um 14:00 Uhr eine Führung durch die frisch eröffnete Jubiläumsausstellung „Von Art déco bis DDR-Design. 40 Jahre Museum für Angewandte Kunst“ mit der Kuratorin Anne-Kathrin Segler statt. Die Orangerie ist am 19. Mai vorerst ein letztes Mal zu besichtigen. Am darauffolgenden Tag schließen sich die Türen für vier Monate aufgrund der Umbaumaßnahmen für die Dix-Neupräsentation, die am 3. Oktober eröffnet wird. Die Besucherinnen und Besucher können in den beiden Flügeln noch ein letztes Mal die beliebte Sonderausstellung „Ans Licht gebracht. Schätze aus dem Depot“ erleben sowie die Dauerausstellung der Dix-Spätwerke. Im Otto-Dix-Haus ist um 15 Uhr eine Führung mit dem Leiter der Kunstsammlung, Holger Peter Saupe, durch den Sammlungs- und historischen Bereich sowie durch die aktuelle Sonderausstellung „Nichts für Ungeduldige und Kurzsichtige! – Gerenot Richter“ geplant. Das Stadtmuseum lädt zu einem Besuch der aufgrund großer Nachfrage verlängerten Sonderausstellung „Achtung Baustelle! Geras Zentrum im 20. Jahrhundert“ sowie den Dauerausstellungen ein