Onlineshops
Banner oben rechts

Gera - Neue Kindertagespflegepersonen für Gera

Dank Bundesprogramm Pro Kindertagespflege gibt es bald mehr Betreuungsplätze für die Kleinsten

Umgangssprachlich heißen Sie Tagesmutter oder Tagesvater und sind eine Alternative zur Betreuung in einer Kindertageseinrichtung. Um dem steigenden Betreuungsbedarf, vor allem im Alter von 0 bis 3 Jahren, gerecht zu werden, ist die Stadt Gera seit vergangenem Jahr Teil des Bundesprogramms Pro Kindertagespflege. Im Rahmen dessen haben in den vergangenen Monaten interessierte Frauen und Männer einen Qualifizierungskurs besucht und diesen mit dem heutigen Tag erfolgreich abgeschlossen. Zwei der Teilnehmer kommen aus Gera.

 

Die Koordinatorin der Kindertagespflege der Stadt Gera, Katrin Garbe-Uhlig und die Leiterin der ländlichen Erwachsenenbildung Thüringen e.V., Sylva Müller überreichten den Teilnehmern heute (2. Juli 2020) feierlich ihr Zertifikat im Klimapavillon in Gera.

 

Nach 160 Unterrichtseinheiten der tätigkeitsvorbereitenden Grundqualifizierung zur Kindertagespflege, können die Teilnehmer nun ihre Kindertagespflegestelle für die Betreuung der Kleinsten im Alter von 0 bis 3 Jahren eröffnen. Die Teilnehmer wurden durch die Ländliche Erwachsenenbildung Thüringen e.V. (LEB) in den Themenkomplexen zur Frühpädagogik und zum Aufbau der Kindertagespflegestelle nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch der Kindertagespflege (QHB) ausgebildet und können nun mit ihrer entwickelten Konzeption das Angebot für die Kindertagesbetreuung erweitern. Die Kosten für diese Ausbildung konnten durch das Bundesprogramm übernommen werden.

 

Nach der Eröffnung der Kindertagespflegestelle und des ersten Praxisjahres, schließt mit 140 Unterrichtseinheiten die tätigkeitsbegleitende Qualifizierung an. Hier werden dann die Kompetenzen unterstützend und begleitend weiterentwickelt und noch einmal auf Fragestellungen der einzelnen Kindertagespflegepersonen eingegangen.

 

Die Kindertagespflege bietet Eltern und deren Kindern vor allem in den ersten Lebensjahren eine familiennahe, flexible und individuelle Betreuungsmöglichkeit. Die kleine Gruppengröße von bis zu fünf Kindern erleichtert es, Beziehungen untereinander aufzubauen und soziale Erfahrungen sammeln zu können. Ein weiterer, aus entwicklungspsychologischer Sicht wertvoller Aspekt für Kinder unter drei Jahren, ist die konstante Bezugsperson. „Der erste Übergang von Familie in eine außerfamiliäre Betreuung ist eine prägende Situation und trägt wesentlich zur kindlichen Entwicklung bei. Aus diesen Gründen gewinnt die Betreuung in einer Kindertagespflegestelle bei Eltern immer mehr an Attraktivität und ist perspektivisch gesehen nicht mehr wegzudenken“, so Katrin Garbe-Uhlig.

 

Im September dieses Jahres startet der nächste Qualifizierungskurs. Eine Anmeldung hierfür ist beim Jugendamt möglich. Bei Interesse melden Sie sich bei der Koordinierungsstelle für Kindertagespflege der Stadt Gera, Gagarinstraße 99/101, 07545 Gera, Fon: 0365/838 3487, die auch Beratung zu dem Thema anbietet.

 

Quelle: Stadt Gera

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.